ZV-Bauherrenpreis 2014, die Gewinner stehen fest

Die Entscheidung über die Gewinner des 48. Bauherrenpreises der Zentralvereinigung der Architektinnen und Architekten Österreichs ist gefallen. Aus insgesamt 110 eingereichten Bauten haben neun Nominierungsjurys die Anwärter auf den Siegertitel ausgewählt.
27 Bauten aus ganz Österreich waren nominiert, sieben wurden von der dreiköpfigen Hauptjury (Otto Kapfinger, Marta Schreieck, Zvonko Turkali) ausgewählt und am 14. November 2014 im Odeon Theater in Wien mit dem ZV-Bauherrenpreis ausgezeichnet.

 

DSC_5105

 

Die GewinnerInnen kommen aus dem Burgenland, Kärnten, Salzburg, Tirol, Vorarlberg und Wien und geben laut Marta Schreieck, Präsidentin der Zentralvereinigung “… einen repräsentativen Überblick über das aktuelle Architekturschaffen in Österreich.”

 

Der Werkraum Bregenzerwald zählt zu den Gewinnern und durfte als Preisträger des ZV-Bauherrenpreis 2014 den begehrten Bauherrenpreiswürfel entgegennehmen.

Bauherr: Werkraum Bregenzerwald, GF Renate Breuß, Obmann Anton Kaufmann
Architektur: Peter Zumthor; Haldenstein/Schweiz

Kommentar der Jury: “… Das Ergebnis zeigt etwas, was es in unserer globalen Konsum- und Wegwerfgesellschaft eigentlich gar nicht mehr geben dürfte: die völlige Einheit von Anlass, Idee, Planung, Herstellung und Nutzung. Von der Dachhaut bis zu den Fundamenten, vom gegossenen Boden, den 14 Stützen aus Fichte, den Akustikpolstern im Kassettendach bis zum Holztresen und zur Haustechnik ist hier alles geplant, gefertigt, montiert von Betrieben der Region aus überwiegend lokalen Werkstoffen. Dieser Pavillon ist spektakulär und originär – nicht als vordergründige Form, sondern als gesamtheitliche, prozesshafte Planung, mit der die Bauherrschaft ‘sich selbst vorstellt’ und regional wie global ein wegweisendes Beispiel gibt.“

Alle Preisträger/innen und Anerkennungen (Nominierungen) werden bis Freitag, 16. Jänner 2014, in der Reihe ›Architektur im Ringturm‹ ausgestellt.

 

architektur aktuell ZV Bauherrenpreis ´14